In den bisherigen Sitzungen unserer Initiative haben wir viele verschiedene Forderungen diskutiert. Einzelne Ziele wurden wieder verworfen, andere wurden ergänzt oder geändert. Hier der derzeitige Sachstand.

Wir fordern:

Kurz und knapp zusammengefasst:

(Foto: Maria Stich, m-medienfabrik)

Und hier ausführlich:

1. ) Die Mieten der Stadtbau GmbH werden bis mindestens 31.12.2025 eingefroren.

2. ) Die Stadtbau wird in die Lage versetzt, jährlich mindestens 300 neue Wohnungen zu bauen – so lange bis der akute Mangel an bezahlbaren Mietwohnungen behoben ist. Die Stadt sorgt dafür, dass die Stadtbau über die erforderlichen Grundstücke und finanziellen Ressourcen verfügen kann.

3.) Die Stadtbau Regensburg schafft künftig im Wohnungsneubau ausschließlich zu 80% geförderte Wohnungen für geringe und mittlere Einkommen mit dauerhafter Mietpreisbindung.

4.) Auf allen Neubauflächen im Stadtgebiet Regensburg müssen künftig mindestens 70 % der Wohnungen als geförderte Wohnungen mit dauerhafter Mietpreisbindung realisiert werden. Die Aufteilung nach EOF I bis EOF III geschieht entsprechend der bestehenden Nachfrage.

5.) Eine Vergabe städtischer Grundstücke als Neubaugebiet erfolgt künftig an die Stadtbau oder in Erbpacht an Wohnungsbaugenossenschaften. Im Erbpachtvertrag wird eine dauerhafte Mietpreisbindung festgelegt.

6.) Die Stadt Regensburg erstellt eine Übersicht über die derzeit vorhandenen Grundstücksflächen in öffentlicher Hand, die als künftige Wohn-Neubaugebiete in Frage kommen.

7.) Die Stadt Regensburg verkauft grundsätzlich keine Grundstücke aus ihrem Besitz, die als künftige Wohn-Neubaugebiete in Frage kommen.

8.) Die Stadt Regensburg kauft vorausschauend und kontinuierlich (insbesondere durch Nutzung ihres Vorkaufsrechts) geeignete größere Grundstücke auf, die als künftige Wohn-Neubaugebiete in Frage kommen.

9.) Bei der Ausweisung von Grundstücksflächen hat die Nutzung als Wohnbaugebiet grundsätzlichen Vorrang vor der Nutzung als Gewerbefläche. Ausgenommen sind Gewerbe der Nahversorgung und kleinteiliges Gewerbe in allgemeinen Wohngebieten. Bei der Ansiedlung von größeren neuen Firmen wirkt die Stadt darauf hin, dass diese Werkswohnungen erstellen.

10.) Die Stadt Regensburg steht alternativen Wohnformen und Wohnexperimenten wohlwollend gegenüber und fördert sie im Rahmen ihrer Möglichkeiten.


Und hier sind unsere 10 Forderungen zum Download.

Die Liste unserer Forderungen ist nicht endgültig, sondern kann bei neuen Erkenntnissen geändert oder ergänzt werden.

Außerdem gibt es natürlich zahlreiche weitere Forderungen zur Verbesserung der Wohnungssituation, die aber im Zuständigkeitsbereich der Bundesregierung oder der Landesregierung liegen. Wir haben uns auf diejenigen Forderungen beschränkt, die im Zuständigkeitsbereich der Stadt Regensburg liegen.